Die Vorstandschaft


Mitgliederversammlung (Pressetext) 2020 

 

Corona bedingt rund fünf Monaten später als üblich, hat am Freitag, 02.10.2020 der Fasnachtsclub  „Brandeburger Michel“ aus Bodersweier seine diesjährige Mitgliederversammlung abgehalten. Als Versammlungsort wurde das Foyer der Mehrzweckhalle ausgewählt um die Vorgaben der Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können.

 

Pünktlich um 19 Uhr begrüßte Präsident Thorsten Erhardt die anwesenden Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins. Ebenso begrüßte er den Ortsvorsteher Manfred Kropp, sowie die anwesenden Ortschafts- und Gemeinderäte, die Vereinsvorsitzende der örtlichen Vereine und den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Abt. Bodersweier, Axel Faulhaber.

 

In einem kurzen Rückblick erinnerte er daran, dass die Corona-Pandemie mit all Ihren Einschränkungen, erst nach der  Kampagne voll durchgeschlagen hat und man so noch eine unbeschwerte und heitere Fasnacht in Bodersweier feiern konnte. Leider musste er in seinem Rückblick auch in Erinnerung rufen, dass - seit der letzten Mitgliederversammlung im Mai 2019 - mit Frieder Remlinger und Wolfgang Lisker zwei verdiente und geschätzte Mitglieder verstorben sind. Erhardt hob die Verdienste der beiden und Ihr Engagement für den Verein nochmals heraus. Die Versammlung gedenkte der beiden mit einer Schweigeminute.

 

„Die Pandemie stellt die Gesellschaft vor neue Herausforderungen, die es so noch nie gab!“ fuhr der Präsident fort. Welche Auswirkungen das Ganze auf die Kampagne 20 / 21 haben wird, lässt sich bereits heute erahnen, doch man will die Entwicklungen der nächsten Wochen und Monate abwarten. Bis dato sind negative Auswirkungen für den Brandeburger Michel in diesem Bezug gering bist überhaupt nicht vorhanden – das kann sich aber ganz schnell ändern, ist allen bewusst. Ob und in welcher Form man 2021 die traditionelle Dorffasnacht feiern kann wird man sehen.

 

Heute gilt erst einmal der Dank all denjenigen, die dazu beigetragen haben die Fasnacht in Bodersweier auch 2020 zu dem besonderen Ereignis zu machen, das lt. Ortsvorsteher Manfred Kropp zu den „herausragenden“ des Jahres gehört. An dieser Stelle galt es auch der Stadt Kehl zu danken, die mit Ihren Zuschuss auch dafür sorgt, dass solche Veranstaltungen überhaupt noch stattfinden können.

 

In den Geschäftsberichten der einzelnen Ressorts berichteten Emilie Litzinger über die Aktivitäten der Michel-Garde die nun, zusammen mit den anderen Trainerinnen,  über alle Altersklassen 42 Mädchen / Frauen regelmäßig im Training begrüßen darf. Aktuell hat man für die Garden entschieden aufgrund der Corona – Pandemie, keine neuen Tänze einzustudieren, sondern versucht sich mit einen abwechslungsreichen Übungsprogramm fit zu halten.

 

Der 1.Vorsitzenden Ralf Dietrich berichtet von den Aktivitäten ausserhalb der Kampagne wie dem Kameradschaftsausflug und dem alljährlichen Helfer-Waldspeck. Krankheitsbedingt konnte der 2. Vorsitzende Marco Federer nicht an der Versammlung teilnehmen, sodass sein Bericht von Thorsten Erhardt verlesen wurde. Es war ein Resümee der Fasnachtseröffnung 2019, dem schmutzigen Donnerstag auf der Partymeile, dem Umzug am Fasnachtssonntag mit Narrendorf um dem Abschluss mit der Fasnachtsverbrennung am Aschermittwoch. Mario Bass, seines Zeichens Schriftführer, verlass einen Abriss der stattgefundenen Vorstandssitzungen mit den wichtigsten Beschlüssen. Mit dem Kassenbericht von Daniel Marz, der von einem kleinen Überschuss in der Kasse berichten konnte, schlossen die Vorstandsberichte.

 

Nachdem im Kassenprüfbericht von einer einwandfreien Kassenführung berichtet wurde, beschloss die Versammlung einstimmig den Kassierer und später auch die Gesamtvorstandschaft zu entlasten. Da keine Anträge vorlagen, die in der Versammlung zu besprechen waren, kam Thorsten Erhardt direkt zu Punkt 8 der Tagesordnung und erteilte den anwesenden Gästen das Wort. Ortsvorsteher Kropp lobte in seinen Dankesworten das Engagement des Vereins, der die Ortschaft über die Grenzen des Hanauerlands bekannt macht. Im schloss sich Manfred Hofer als 1. Vorsitzender des Männerchor an, der die gute Zusammenarbeit mit dem Brandeburer Michel aber auch den Eisbären und den Sauköpfle über die tollen Tage in Bodersweier hervorhob. 

 

Abschliessend zur Kampagne 19 / 20 bedankte sich Präsident Erhardt ausdrücklich bei allen die zum Gelingen beigetragen haben: den Sponsoren und Teilnehmern am Zeitungskollektiv, allen Helfern und Wirten am Schmutzige auf der Partymeile und im Narrendorf, Manfred Hofer als Vertreter des Männerchors mit denen man ein gutes Miteinander pflegt und ganz besonderen Dank den Ordnern beim Umzug.

 

 

Nach rund einer Stunde schloss er eine harmonisch verlaufende Sitzung und man verweilte noch in geselliger Runde. 


Aktiv zeigte sich unser Vorstand beim Ausflug am 12.10.19. Es ging per Bus nach Obk.-Ödsbach um uns über die "kulinarischen" Genüsse unserer Region zu informieren. Nach dem beschwerlichen Wein-Spaziergang, mit diversen Anstiegen. Mit einem zünftigen Vesper auf dem Weingut Schweiger und später im heimischen Stierstall fand der Tag ein harmonisches Ende.  

Mitgliederversammlung 2019

Gekürzte Fassung)

Am Freitag, 03.05.19 fand die Mitgliederversammlung im Gasthaus ochsen statt. Neben den Tätigkeitsberichten der Vorstandschaft standen auch Neuwahlen an, bei denen alle Vorstandsmitgliedern in Ihrem Amt bestätigt wurden.
 

Für Ihr Engagement im Rahmen der Trainingsarbeit und speziell auch bei der Vorbereitung zum Michel-Owe 2019 wurden die Trainnerinnen (v.l.) Anne Schadt, Marie Rack, Sophie Rack, Selina Örte, Emilie Litzinger vom 1. Vorstand Ralf Dietrich (rechts) und dem 2. Vorstand Marco Federer (rechts) mit einem Präsent geehrt.

 

Der alte & neue geschäftsführende Vorstand für die Jahre 2019 - 2021 (v.l.n.r.): Marco Federer, Daniel Marz, Mario Baas, Ralf Dietrich, Thorsten Erhardt


Michel-Vorstand mit Funkenmariechen, mittlerer und großer Garde am Michel-Owe 2019

 

 

 


Vorstandschaft 2018

 

 


Historie

Die Entstehung des Brandeburger Michel e.V. - kurz und prägnant zusammengefasst:

 

Alles begann mit dem Treffen einer aktiven Narrenschar, die den drohenden Untergang der traditionellen Dorf-Fasnacht verhindern wollten. Was an einem kalten Dezemberabend begann zieht heute Jahr für Jahre zahlreiche Narren aus nah und fern nach "Brandeburg". Die ausführliche Geschichte findet ihr hier.


Sie standen dem Verein in den ersten 15 Jahren seit der Gründung vor. 2017 wechselte der Führungsstab von Ingo Fischer an Thorsten Erhardt, der seither das Amt des Präsidenten ausübt. Ralf Dietrich ist nachwievor 1. Vorstand des Vereins.  (v.l.n.r.)

1. Vorsitzender: Ralf Dietrich

2. Vorsitzender: Thorsten Erhardt (seit 2017 Präsident)

Präsident (bis 2017) : Ingo Fischer